Fazana Erleben

Das Erlebnis von Fažana als Fischerort ist am lebendigsten im kleinen Hafen an der Riva, wo neben Booten und Netzen die Geschichten von der Kunst und dem Glück der Fischer ihren Ausgang nehmen. Ein Spaziergang bis zum kleinen Fischermuseum, zum Fischmarkt, der Blick von der wunderschönen Promenade zu den Inseln Brioni, zur Erholung eine Pause auf der Terrasse eines der Restaurants oder auf der Bank im Gespräch mit den Wellen... eine Sammlung von Bildern, die immer in Erinnerung bleiben werden.

Um heimische Kunstwerke kennen zu lernen sollte man die Pfarrkirche der Hl. Kosmas und Damian und die romanische Kirche zur Muttergottes von Karmel mit der charakteristischen Loggia besuchen.

In der Pfarrkirche fallen vor allem "Das letzte Abendmahl", ein Gemälde des Zorzi Ventura aus dem Jahr 1598 auf, wie auch das gotische Kruzifix aus dem 16. Jahrhundert. Reste von Fresken aus dem 15. Jahrhundert und die Statue der Muttergottes mit Kind aus dem 14. Jahrhundert schmücken die Kirche der Muttergottes von Karmel.

Der Nationalpark Brioni ist ein Ort herrlicher Harmonie der Menschen, der Pflanzen- und der Tierwelt. Auf den Inseln Brioni wurden fast 700 Pflanzenarten und ungefähr 250 Vogelarten verzeichnet. Ein mildes Mittelmeerklima machen diesen Ort angenehm und heilbringend. Bei der Überfahrt von Fažana vom Deck aus kann man beobachten wie sich sich der grüne Streifen der Inseln zu Veli Brijun verwandelt, der größten der 14 Inseln. Spuren von Dinosauriern, Reste aus der Antike und der späteren Jahrhunderte, Werk von Menschen aus moderner Zeit finden sich auf diesem Gebiet. 1893 begann der Aufstieg durch das Werk des "Altösterreichers", des Industriellen Paul Kupelwieser, des Besitzers der Inseln. Ein mondäner Sommer- und Kurort der höchsten Kategorie begann sich zu entwickeln und zu wachsen und verbreitete - in der Zeit Österreich-Ungarns und Italiens - seinen Ruhm durch ganz Europa und die Welt bis zu einer Unterbrechung in den Jahren des Zweiten Weltkriegs. Brioni setzte sein Ansehen durch die politischen Aktivitäten des Marschall Josip Broz Tito, des Präsidenten des ehemaligen Jugoslawien fort, der im Jahr 1947 zum ersten Mal auf die Inseln kam.

 Kurzfristig kann man die Inseln Brioni mit dem Touristenzug kennen lernen, der verschiedene Eindrücke der natürlichen Schönheiten vermittelt; durch den Safari-Park, am byzantinischen Castrum vorbei, bei der römischen herrschaftlichen Villa in der Bucht Verige, sowie bei anderen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten.

Direkt am kleinen Hafen, neben den Hotels "Istra", "Neptun" und "Karmen" steht die kleine Kirche des Hl. German aus dem 15. Jahrhundert mit einer Ausstellung istrischer Fresken und Kopien glagolitischer Inschriften. In der Nähe ist auch eine naturwissenschaftliche Sammlung, das Archäologische Museum und die Ausstellung "Tito auf den Brioni Inseln".